POLITIK 1 

Travemünde 11.04.2018

Dank für die geleistete Arbeit

Letzte Sitzung des Travemünder Ortsrates in dieser Zusammensetzung

Von Juli 2014 bis April 2018 hielt der Travemünder Ortsrat 35 Sitzungen und 2 Veranstaltungen ab. Am Mittwochabend wurde Bilanz gezogen, denn nach der Kommunalwahl am 6. Mai setzt sich Travemündes politisches Gremium neu zusammen. »Und wir wissen ja nicht, ob wir dabei sind«, sagte der Vorsitzende Gerd Schröder (CDU) zu Beginn der Sitzung.

Per Beamer gab es einen Rückblick auf die Ereignisse der vergangenen Jahre. Foto: <b>KARL ERHARD VÖGELE</b>
Per Beamer gab es einen Rückblick auf die Ereignisse der vergangenen Jahre. Foto: KARL ERHARD VÖGELE

Mit dem Laptop wurden die Themen der vergangenen Jahre an die Wand geworfen. Etwa die Beleuchtung im Zippelpark, die zuerst Rolf Fechner bekannt gemacht hatte (TA berichtete), oder die Situation im Strandbahnhof, die zuerst Thomas Thalau in die Öffentlichkeit gebracht hatte (TA berichtete).

Travemünde Aktuell: Dank für die geleistete Arbeit

Der Ortsrat hatte in den vergangenen Jahren viele Gastreferenten zu Travemünder Themen in seine Sitzungen geholt und Informationen an die Bürger weitergereicht. Der Vorsitzende Gerd Schröder sparte wie immer nicht mit Dank und mit Kritik. Der Dank galt der SPD, die zwei zweimal die Kosten für die Aula übernommen hätte. Von den anderen Parteien hätte er da nichts gehört, meinte Schröder. Kritik ging an Eckhard Erdmann (Priwallverein), Thomas Markus Leber (FDP) und in Abwesenheit Ulf Freiherr von Danckelmann (TWG): Bei besserer Zusammenarbeit hätte man noch viel mehr erreichen können, gab Schröder den dreien mit auf den Weg.

Travemünde Aktuell: Dank für die geleistete Arbeit
Travemünde Aktuell: Dank für die geleistete Arbeit

Infos gab es auch wieder in Fülle. Etwa, dass die Vorderreihe Schilder bekommen solle, die zu mehr Toleranz unter den Verkehrsteilnehmern mahnen. »Die sollten schon stehen«, meinte der Vorsitzende Gerd Schröder, was für Lacher sorgte, denn die Schilder stehen noch nicht. Oder, dass der Besitzer des Strandbahnhofes die Toilettenanlagen vom ehemaligen Wohnmobilplatz im Fischereihafen gekauft habe und bei sich aufstellen wolle.

Travemünde Aktuell: Dank für die geleistete Arbeit
Travemünde Aktuell: Dank für die geleistete Arbeit

Am Ende bedankte sich Thomas Thalau (CDU) beim Vorstand des Ortsrates für die professionelle Arbeit. Man hatte gesammelt für einen Gutschein, damit sich die drei nochmal zusammensetzen können. Und speziell für die erste stellvertretende Vorsitzende Sabine Haltern von der SPD gab es einen Blumenstrauß in rot. TA

Artikel-Info:

Artikel veröffentlicht: 11.04.2018, 21:02 Uhr
Aktualisiert: 11.04.2018, 21:10 Uhr
Letzter Zugriff: 19.04.2018, 21:06 Uhr
Aufrufe insgesamt: 754; heute: 5; gestern: 5

 

tweet teilen      +1

Kommentar - Älteste Kommentare zuerst.

Kommentar von Dr. P. Voeltz am 12.04.2018 [4,1/37]

Zu guter letzt: »Bei besserer Zusammenarbeit hätte man noch viel mehr erreichen können,« Da sei bitte ein freundschaftlicher Zweifel und Widerspruch gestattet. Was hätte man denn »mehr« gegen die Hindernisse der Verwaltung und auch der Politik »erreichen« können? Ist es kein hevorragender Erfolg, dass es dem Vorstand gelungen ist dem »neuen« OR in seiner ersten Amtszeit Anerkennung und Respekt zu verschaffen? Der OR ist kein Parlament! Mit seiner neuen Geschäftsordnung hat er auch das Zeichen gesetzt, dass er kein Ortsbeirat-Imitat sein will. Der OR hat sich seinen eigenen Charakter erarbeitet als Bürger-und aktuelles Informationsforum. Es sollte nicht als mangelnde Zusammenarbeit kritisiert werden, wenn Mitglieder auch eigenständig Initiativen betreiben, mit denen sie die speziellen Interessen ihres Verbandes etc. vertreten. Es ist nie zu erkennen gewesen, dass dies der Arbeit des OR geschadet oder sie behindert hätte. Diese Zwanglosigkeit hat dem Ansehen des OR nur gut getan. pv+

Bewerten Sie diesen Kommentar!