MEDIEN  

Travemünde 13.02.2018

Vom Seebären und Travemünder Dächern

Zeitzeuge Walter Gust live bei »Radio Travemünde«

Wie angekündigt erzählte Walter Gust als Zeitzeuge am Dienstag noch einmal live bei »Radio Travemünde« aus der Zeit, als er mit dem »Seebären« Max Butler Tür an Tür gewohnt hatte (TA berichtete). Doch Radio-Moderator Rolf Fechner hatte noch mehr Fragen.

Walter Gust (links) beantwortete am Dienstag die Fragen von Rolf Fechner (rechts) bei »Radio Travemünde«. Foto: <b>KARL ERHARD VÖGELE</b>
Walter Gust (links) beantwortete am Dienstag die Fragen von Rolf Fechner (rechts) bei »Radio Travemünde«. Foto: KARL ERHARD VÖGELE

Nach so vielen Jahrzehnten hatte niemand mehr gewusst, er der Fernglas-Vermieter war, der auf einem Foto mit Schriftsteller Thomas Mann auf der Travemünder Strandpromenade abgebildet war. Die Frage war aufgekommen, nachdem das Fernglas kürzlich wiederentdeckt worden war (TA berichtete). »Es war ein ganz sympathischer Mann«, erinnerte sich Walter Gust und erzählte von der Herkunft des Max Butler aus Ostpreußen, von seinem Holzbein und wie sie zusammen auf Bezugsschein Baumwurzeln zum Heizen ausgegraben haben.

Sehen Sie eine Aufzeichnung des Interviews im Studio von »Radio Travemünde«.

Weiter erzählte Walter Gust von seiner Zeit als Dachdecker, etwa wie er das Dach des Hauptgebäudes der Kirche mit gedeckt hat. Wenn er da hochschaut und den First sieht, »wo jeder Firstziegel einzeln in Mörtel gelegt wurde, und ich den ganzen First gesetzt hab, dann bin ich heute noch stolz«, sagt er.

Später wechselte Walter Gust den Beruf, wechselte von der frischen Luft auf dem Dach ins Schwimmbad »Aqua-Top«, wo er Rettungsschwimmer war. TA

Artikel-Info:

Artikel veröffentlicht: 13.02.2018, 20:52 Uhr
Aktualisiert: 13.02.2018, 20:58 Uhr
Letzter Zugriff: 20.02.2018, 21:03 Uhr
Aufrufe insgesamt: 306; heute: 1; gestern: 7

 

tweet teilen      +1