MARITIMES 4 

Travemünde 13.04.2018

Nach Sicherheitsbedenken: Nautilus abgesperrt

Wird das heruntergekommene ehemalige Restaurantschiff jetzt abgewrackt?

An ihrem alten Liegeplatz an der Fischbrücke war der Zugang zur »MS Nautilus« zumindest notdürftig mit einem Stück Zaun gesichert. Nach der Verholung am Mittwoch lag das ehemalige Restaurantschiff völlig offen da. Jetzt wurde von der Hafenbehörde wieder gesichert.

Der Zugang zur Nautilus wurde von der Behörde jetzt abgesperrt. Foto: <b>TA</b>
Der Zugang zur Nautilus wurde von der Behörde jetzt abgesperrt. Foto: TA
Travemünde Aktuell: Nach Sicherheitsbedenken: Nautilus abgesperrt

»Von Seiten der Sicherheit lässt das sehr zu wünschen übrig. Eine reine Gefahrenquelle«, hatte der Travemünder CDU-Ortsverbandsvorsitzende Thomas Thalau am Mittwochvormittag im Gespräch mit »Travemünde Aktuell« die Situation kritisiert (TA berichtete).

Travemünde Aktuell: Nach Sicherheitsbedenken: Nautilus abgesperrt

Die Hafenbehörde hat inzwischen reagiert und den Zugang mit einem Stück Bauzaun abgeriegelt. Zusätzlich wurden »Betreten verboten«-Schilder aufgehängt. Anders als bei normalen Schiffen könnte das heruntergekommene und dem Anschein nach herrenlose Schiff leichtsinnige Zeitgenossen anlocken.

Travemünde Aktuell: Nach Sicherheitsbedenken: Nautilus abgesperrt

Auch der Travemünder Ortsrat hatte sich am Mittwochabend (11.04.2018) kurz mit der »Nautilus« beschäftigt. Am Donnerstag solle Begehung sein, hatte der Ortsratsvorsitzende Gerd Schröder (CDU) erklärt. Und wenn der derzeitige Eigentümer dann nicht erscheine, würde auf Kosten der Hansestadt Lübeck das Schiff in eine kleine Werft in der Nähe verlegt. »Zum Abwracken oder was, das kommt das Ding dann hin«, hatte Schröder erklärt. Das sei dem Vorstand des Ortsrates so mitgeteilt worden. TA

Artikel-Info:

Artikel veröffentlicht: 13.04.2018, 12:23 Uhr
Aktualisiert: 13.04.2018, 12:27 Uhr
Letzter Zugriff: 19.04.2018, 22:06 Uhr
Aufrufe insgesamt: 1.124; heute: 21; gestern: 23

 

tweet teilen      +1

Kommentare - Älteste Kommentare zuerst.

Kommentar von Christian Jäger am 13.04.2018 [3,8/31]

Wäre doch auch ein echter Hingucker für die neue »Kulinarik-Kampange« der FDP und der städtischen Marketinggesellschaft LTM.

Bewerten Sie diesen Kommentar!

 

Kommentar von Hartmut Karminsky am 13.04.2018 [2,3/37]

Das ist doch mal ne Ansage Herr Schröder. »Die Nautilus wird in eine kleine Werft verlegt..zum Abwracken«. Sie sind ein Politiker der anpackt. Richtig so. Weg mit dem Schandfleck...endlich. Endlich gibt es einen Plan wie man mit diesem Problem umgeht. MfG

Bewerten Sie diesen Kommentar!

 

Kommentar von Franz Keucha am 13.04.2018 [4,3/35]

Danke Herr Thalau! Ihr Einsatz war mal wieder erfolgreich!

Bewerten Sie diesen Kommentar!

 

Kommentar von David Kidon am 17.04.2018 [5,0/6]

Wurde eigentlich schon geprüft, ob die NAUTILUS unter Denkmalschutz steht oder zum Weltkulturerbe gehört? Mit dieser Frage sollte sich der Schiffsbergungsspezialist des Ortsratvorstandes unbedingt noch beschäftigen!

Bewerten Sie diesen Kommentar!