WETTER 2 

Travemünde 13.02.2018

Winterdienst im Einsatz

Am Dienstagmorgen rückte in den frühen Morgenstunden der Streudienst aus einschließlich die Dienste diverser privater Firmen. In Travemünde waren die Männer in Orange mit ganz unterschiedlichen Geräten und Fahrzeugen zu Gange, ja auch zu Fuß mit einer Handkarre um die mit den Maschinen nicht erreichbaren Bereiche abzustreuen.

Travemünde Aktuell: Winterdienst im Einsatz
Travemünde Aktuell: Winterdienst im Einsatz
Travemünde Aktuell: Winterdienst im Einsatz

Die Temperaturen waren in der Nacht deutlich unter die Frostgrenze gesunken. Es konnte sich an unterschiedlichen Stellen insbesondere auf den Gehwegen und auch den Straßen Glätte bilden. Eine Prognose, ob es beim morgendlichen Weg zur Arbeit glatt ist, ist schwierig. Immer wieder steigen die Temperaturen tagsüber über die Null-Gradgrenze, es gibt leichten Niederschlag und nachts wird dann aus der Feuchtigkeit Eis.

Travemünde Aktuell: Winterdienst im Einsatz
Travemünde Aktuell: Winterdienst im Einsatz

In der Nacht zu Mittwoch soll es sogar noch etwas kälter werden. Dann erwartet der Deutsche Wetterdienst, dass starke Reifablagerungen oder gefrierende Restnässe für Probleme auf den Straßen sorgen. Und am Donnerstag sind wieder leichte Niederschläge möglich. Ein Trost für alle, die unterwegs sein müssen: Ein richtiger Winter mit viel Schnee, der dauerhaft für Behinderungen sorgt, ist nicht in Sicht. HL Live /KEV

Travemünde Aktuell: Winterdienst im Einsatz

Fotos Karl Erhard Vögele

Artikel-Info:

Artikel veröffentlicht: 13.02.2018, 11:08 Uhr
Aktualisiert: 13.02.2018, 11:11 Uhr
Letzter Zugriff: 20.02.2018, 22:09 Uhr
Aufrufe insgesamt: 740; heute: 1; gestern: 6

 

tweet teilen      +1

Kommentare - Älteste Kommentare zuerst.

Kommentar von Hardin Tenger am 13.02.2018 [2,5/32]

Is`ja schon gut. Aber bei Ansage von gaaaanz leichter Frostgefahr gleich morgens fast den ges. Inhalt einer kleineren Kiesgrube äußerst großzügig und scheinbar völlig gedankenlos auf Bürgersteigen sowie Radwegen zu verteilen, muß nicht unbedingt sein und lässt sich nur mit einer großen Gleichgültigkeit der jeweils zuständigen Personen erklären.

Bewerten Sie diesen Kommentar!

 

Kommentar von SirPhillip am 13.02.2018 [2,8/26]

Da kann man Herrn Tenger nur beiflichten. Wie hier Winterdienst betrieben wird ist eine Katastophe. Sand zentnerweise, auch wenn es während des Schneefalls bereits taut. Überall trägt man Dreck rein in Geschäfte und zu Hause und macht sich die Schuhe kaputt. Nur auf Gehwegen für die Privatleute zuständig sind oder gleich auf der Straße kann man noch vernünftig gehen. Und der Höhepunkt, der Sand bleibt bis Mai, manches Jahr auch bis Juni liegen, ist Sondermüll und verstopft zudem bei Regen die Gullis. Eine wahrlich winterdienstliche Meisterleistung für die wir auch noch bezahlen müssen! Danke Lübeck.

Bewerten Sie diesen Kommentar!