BÜRGERMEISTERWAHL 2017 1 

Travemünde 14.11.2017

Thema Fähr-Stau

Der Fragen-Marathon zur Bürgermeister-Wahl (Frage 13 von 16)

Sechzehn Fragen in sechzehn Stunden, das ist der Fragen-Marathon von »Travemünde Aktuell«. Bevor am Sonntag, 19. November, die Wähler das Wort haben, hat die Redaktion einen Fragenkatalog zusammengestellt.

Bürgermeister-Kandidatin Kathrin Weiher ist parteilos. Sie wird bei ihrer Kandidatur aber von CDU, Grünen, BfL, Die Linke und FDP unterstützt. Foto: <b>ARCHIV TA</b>
Bürgermeister-Kandidatin Kathrin Weiher ist parteilos. Sie wird bei ihrer Kandidatur aber von CDU, Grünen, BfL, Die Linke und FDP unterstützt. Foto: ARCHIV TA

Zu jeder vollen Stunde gibt es am Dienstag, 14. November, eine Frage und eine Antwort. Die erste um 08:00 Uhr am Morgen, die letzte um 23:00 Uhr.

TA: »Jeder Stau an der Priwallfähre führt zu Unmut in Travemünde. Erst kürzlich waren wieder zwei Fähren gleichzeitig nicht einsetzbar. Müssen die Travemünder und ihre Gäste damit leben?«

Kathrin Weiher: »Nein müssen Sie nicht. Als Anfang des Monats die von Ihnen skizzierte Situation eintrat kamen gleich 2 ungünstige Ereignisse zusammen: Die eine Fähre war in der Werft, bei der anderen gab es technische Probleme, soweit ich weiß. Die Verantwortlichen arbeiten hier wie auch in vielen anderen Fällen an der Entwicklung entsprechender Lösungen. Der Stadtverkehr wird die Entwicklung sehr sorgfältig beachten und entsprechend reagieren. Es gibt mehrere Stellschrauben, an denen gedreht werden kann um die Kapazität zu beeinflussen. Vieles ist vorstellbar: Größere Fähren, eine dritte Fähre. Stellt sich dauerhaft ein bestimmter Bedarf ein wird es auch eine Lösung geben. Der Stau am Monatsanfang sollte eine Ausnahme bleiben. Ich werde mich zudem dafür einsetzen, dass die Fußgängerfähre in einem breiteren Intervall also länger im Jahr eingesetzt wird.«

Externe Links:
1 www.kathrinweiher.de

Artikel-Info:

Artikel veröffentlicht: 14.11.2017, 20:00 Uhr
Aktualisiert: 14.11.2017, 10:28 Uhr
Letzter Zugriff: 21.11.2017, 10:31 Uhr
Aufrufe insgesamt: 287; heute: 1; gestern: 0

 

tweet teilen      +1

Kommentar - Älteste Kommentare zuerst.

Kommentar von Christian Jäger am 15.11.2017 [1,8/5]

»Die Verantwortlichen arbeiten hier wie auch in vielen anderen Fällen an der Entwicklung entsprechender Lösungen.« Weiter so!

Bewerten Sie diesen Kommentar!