Kommentare


Neuste Kommentare werden zuerst angezeigt. Kommentare und Bewertungen von Kommentaren können am Ende des jeweiligen Artikels vorgenommen werden.

Kommentar von K. Palte am 18.04.2018 zum Artikel  SPD lädt zum Bürgergespräch auf dem Grünstrand  vom 16.04.2018

@ Kidon: dann sollte Ihr Beitrag auch zumindest in homöopathischen Dosen Ironie und Satire enthalten. Sagen wir in D1. Üben Sie noch ein Bisschen. Wird schon klappen. Und vergessen Sie nicht, Ihre verbalen Kügelchen in rhytmischen Prozessen zu veredeln. Zum Artikel

Kommentar von Celler am 18.04.2018 zum Artikel  SPD fordert Neugestaltung am Strandbahnhof  vom 17.04.2018

Ebenfalls ist die Belebung des Strandbahnhofs in Angriff zu nehmen. Soweit ich sehe, sind bisherige Bemühungen des Eigentümers von der Lübecker Verwaltung stets verhindert worden. Wenn den Beamten keine andere Begründung einfällt, sind es Brandschutzbedenken, die Veranstaltungen entgegenstehen. Zum Artikel

Kommentar von Christian Jäger am 18.04.2018 zum Artikel  SPD fordert Neugestaltung am Strandbahnhof  vom 17.04.2018

Warum sollte man am Strandbahnhof teure Fahrrad-Stellplätze »bauen«? Dort gibt es Platz genug, sogar überdacht und für Gerümpel. Die Probleme am Strandbahnhof sind ganz andere! Die SPD hat diese offensichtlich noch nicht erkannt oder will sie nicht erkennen, weil man sie dann vielleicht fragen könnte, warum die Probleme nicht schon in den letzten 12 Jahren seit der Sanierung angegangen und gelöst wurden. Was tut eigentlich die städtische LTM für den Strandbahnhof und den Fahrradtourismus in Travemünde? Zum Artikel

Kommentar von David Kidon am 17.04.2018 zum Artikel  SPD lädt zum Bürgergespräch auf dem Grünstrand  vom 16.04.2018

@ Palte : Leser meiner Kommentare sollten manchmal etwas Gespür für Ironie und Satire haben! Zum Artikel

Kommentar von David Kidon am 17.04.2018 zum Artikel  Nach Sicherheitsbedenken: Nautilus abgesperrt  vom 13.04.2018

Wurde eigentlich schon geprüft, ob die NAUTILUS unter Denkmalschutz steht oder zum Weltkulturerbe gehört? Mit dieser Frage sollte sich der Schiffsbergungsspezialist des Ortsratvorstandes unbedingt noch beschäftigen! Zum Artikel

Kommentar von David Kidon am 17.04.2018 zum Artikel  SPD fordert Neugestaltung am Strandbahnhof  vom 17.04.2018

Innerhalb von 5 Tagen noch eine »Forderung« des travemünder SPD-Ortsverbandes. Wo war der Einfallsreichtum in den vergangenen 5 Jahren? Der OV ist sicher nur völlig harmlos – und nicht »nachhaltig« – an Wahlkampffieber erkrankt! Zum Artikel

Kommentar von K. Palte am 17.04.2018 zum Artikel  SPD lädt zum Bürgergespräch auf dem Grünstrand  vom 16.04.2018

@ Kidon, @ Jäger: so sellt sich Klein Fritzchen die knackige Kommunalpolitik vor. Der hohe durchlauchte Senator nimmt Rache an seinen Bürgern die ihm eine Entscheidung versaut haben. Doch: bei der Verhinderung der Bebauung des Grünstrandes waren sicher die Anwohner am besten organisiert. Aber die Wucht, das zu verhindern, kam von tausenden Travemündern und Gästen. Doch der nächste Investor und Architekt stehen bereit. Der Investor kennt nur Marktwirtschaft und sonst nix. Und die Architekten können einfach keinen grünen Rasen ausstehen. Denn der Architekt hat ja nicht dazu studiert, wie man am besten einen grünen Rasen einen grünen Rasen sein läßt. Nein der ist dazu da, damit der Architekt zeigen kann, dass er zurecht stuiert hat, dass gebaut werden muss. Da muss Beton drauf, koste was es wolle. Zeigt diesen armen fehlgeleiteten Menschen dass grün bleiben muss was grün wächst. Zum Artikel

Kommentar von David Kidon am 17.04.2018 zum Artikel  SPD lädt zum Bürgergespräch auf dem Grünstrand  vom 16.04.2018

War die uneingeschränkte Freigabe des Grünstrandes zum Grillen etwa die Rache des Senators an den Anwohnern, weil sie erfolgreich die Bebauung verhindert haben? Zum Artikel