POLITIK 1 

Travemünde 08.04.2018

Guerilla-Gärtner in Travemünde

Travemünde und Lübeck sind bekannt für ihre Schlaglöcher. In eines davon ist am Sonntag eine Primel gepflanzt worden. Ganz sorgfältig, inklusive Blumenerde. Hinter der Aktion sollen Politiker stecken.

Im Moorredder reichen die Schlaglöcher bereits für Frühlings-Pflanzungen ... Foto: <b>PT</b>
Im Moorredder reichen die Schlaglöcher bereits für Frühlings-Pflanzungen ... Foto: PT

Von »Guerilla-Gärtnern« sprechen die Medien gelegentlich bei ähnlichen Gelegenheiten. Bepflanzte Schlaglöcher kommen als Ausdruck des Protestes nicht nur in deutschen Städten vor, es gibt auch Berichte zum Beispiel aus England oder Lettland.

Nun blüht es auch im Asphalt der Travemünder Straße »Moorredder«. Viele Passanten haben bereits Fotos vom bepflanzten Schlagloch gemacht. Hinter der Aktion steckt nach TA-Informationen »Die PARTEI«, die im Internet bereits ein Plakat mit dem Slogan »Wir lassen Lübeck aufblühen« veröffentlicht hat.

Schlagloch-Blumen als »plötzlicher Akt der Freundlichkeit« also? Dem Vernehmen nach sollen weitere Anpflanzungen folgen. TA

Artikel-Info:

Artikel veröffentlicht: 08.04.2018, 20:03 Uhr
Aktualisiert: 08.04.2018, 20:04 Uhr
Letzter Zugriff: 19.04.2018, 20:43 Uhr
Aufrufe insgesamt: 2.313; heute: 4; gestern: 5

 

tweet teilen      +1

Kommentar - Älteste Kommentare zuerst.

Kommentar von Thomas Thalau am 08.04.2018 [4,6/54]

Lila – der letzte Versuch ... aufmerksam machen auf den Zustand der Straßen und Fahrradwege! Von daher: Lasst Blumen sprechen!!!

Bewerten Sie diesen Kommentar!