FREIZEIT & TOURISMUS 

Travemünde 09.07.2017

Super-Sonnen-Sonntag: Ab ans Meer

Das Wochenende verlief für den Küstentourismus optimal: Bei strahlendem Sonnenschein machten sich viele Tagesausflügler auf den Weg. Und mit knapp 20 Grad Badetemperatur bietet die Ostsee eine angenehme Erfrischung. Viele Hamburger wollten sich nach den Gipfel-Tagen an der Ostsee erholen. Strandkörbe waren heiß begehrt, viele stellten ihre Standmuscheln auf den freien Strandabschnitten auf. Einige nutzten auch nur ein Handtuch.

Travemünde Aktuell: Super-Sonnen-Sonntag: Ab ans Meer
Travemünde Aktuell: Super-Sonnen-Sonntag: Ab ans Meer

Glück hatten die Tagesgäste, die sich Travemünde als Ziel ausgesucht hatten. Der Stau auf der A226 erreichte am Nachmittag nur eine Länge von zwei Kilometer. Wer weiter nördlich die Sonne genossen hatte, stand von Scharbeutz bis Bad Schwartau auf der A1. Und auf der A20 reichte der Stau von Lübeck-Süd bis zum Kreuz Lübeck.

Travemünde Aktuell: Super-Sonnen-Sonntag: Ab ans Meer
Travemünde Aktuell: Super-Sonnen-Sonntag: Ab ans Meer

Einen so strahlenden Sonnenschein erwarten die Meteorologen die kommenden Tage nicht mehr. Es wird etwas bewölkter, am Wochenanfang kann es auch regnen. Die Tageshöchsttemperaturen sollen aber immer über 20 Grad liegen. Text Red HL Live

Fotos Karl Erhard Vögele

Travemünde Aktuell: Super-Sonnen-Sonntag: Ab ans Meer
Nicht nur die Strände waren trotz des östlichen frischen Windes gut besucht. Auch auf der Travemünder Strandpromenade vergnügten sich die Menschen über ihre ganze Länge von fast 2 km dicht gedrängt. Es war eine gute Mischung von Alt und Jung, viele Mütter und Väter mit und ohne Kinderwagen, aber immer mit dem Nachwuchs allen Alters, spielende Kinder auf dem Grünstrand und dazwischen auf dem grauen Granit und auch auf der sandigen Nebenspur ohne viel Aufhebens auch immer wieder ganz friedlich die Fahrradfahrer. Wo es was zu futtern gab, gab es kaum noch freie Plätze. <b>KEV</b>
Nicht nur die Strände waren trotz des östlichen frischen Windes gut besucht. Auch auf der Travemünder Strandpromenade vergnügten sich die Menschen über ihre ganze Länge von fast 2 km dicht gedrängt. Es war eine gute Mischung von Alt und Jung, viele Mütter und Väter mit und ohne Kinderwagen, aber immer mit dem Nachwuchs allen Alters, spielende Kinder auf dem Grünstrand und dazwischen auf dem grauen Granit und auch auf der sandigen Nebenspur ohne viel Aufhebens auch immer wieder ganz friedlich die Fahrradfahrer. Wo es was zu futtern gab, gab es kaum noch freie Plätze. KEV

Artikel-Info:

Artikel veröffentlicht: 09.07.2017, 21:16 Uhr
Aktualisiert: 09.07.2017, 21:22 Uhr
Letzter Zugriff: 18.02.2018, 15:36 Uhr
Aufrufe insgesamt: 967; heute: 1; gestern: 0

 

tweet teilen      +1