VERANSTALTUNGEN 1 

Travemünde 02.05.2017

Die große Schau der Windskulpturen

Feierliche Eröffnung der 9. WindArt mit Kathrin Weiher, Peter Sünnenwold, Uwe Hildebrandt und Fritz Toelsner

Die stellvertretende Bürgermeisterin und Kultursenatorin Kathrin Weiher (parteilos) wird gemeinsam mit dem früheren Stadtpräsidenten Peter Sünnenwold (CDU) und dem Vorsitzenden des Travemünder Kunstvereins Uwe Hildebrandt die nun schon 9. Travemünder »WindArt« eröffnen.

Zur Eröffnung dabei: Kultursenatorin, stellvertretende Bürgermeistgrin und Bürgermeister-Kandidatin Kathrin Weiher (parteilos). Foto: <b>ARCHIV TA</b>
Zur Eröffnung dabei: Kultursenatorin, stellvertretende Bürgermeistgrin und Bürgermeister-Kandidatin Kathrin Weiher (parteilos). Foto: ARCHIV TA

Am Sonnabend, 13. Mai 2017, eröffnet der Verein für Kunst und Kultur zu Travemünde e.V. seine Ausstellung mit kinetischen Kunstobjekten im öffentlichen Raum. Dazu wird es ab 13:30 Uhr auf den Grünflächen des Priwallfährvorplatzes eine Veranstaltung mit Begrüßungsrede durch den 1. Vorsitzenden Uwe Hildebrandt und Grußworten durch die Kultursenatorin der Hansestadt Kathrin Weiher sowie den ehemaligen Stadtpräsidenten der Hansestadt Peter Sünnenwold geben. Durch die Veranstaltung führt Fritz Toelsner, Studioleiter des Travemünder Außenstudios des Offenen Kanals.

Schon seit vielen Jahren dabei: Der frühere Stadtpräsident Peter Sünnenwold (CDU). Foto: <b>ARCHIV TA</b>
Schon seit vielen Jahren dabei: Der frühere Stadtpräsident Peter Sünnenwold (CDU). Foto: ARCHIV TA
Vereins-Chef: Uwe Hildebrandt wird für den Kunstverein die Gäste begrüßen. Foto: <b>TA</b>
Vereins-Chef: Uwe Hildebrandt wird für den Kunstverein die Gäste begrüßen. Foto: TA
Führt durch den Nachmittag: Fritz Toelsner, Studioleiter von »Radio Travemünde«. Foto: <b>ARCHIV TA</b>
Führt durch den Nachmittag: Fritz Toelsner, Studioleiter von »Radio Travemünde«. Foto: ARCHIV TA

Der Verein für Kunst und Kultur zu Travemünde hat sich als einen seiner künstlerischen Schwerpunkte die Präsentation von kinetischen Großskulpturen an herausragenden öffentlichen Plätzen in Travemünde zur Aufgabe gemacht hat. Er wurde 2009 durch den vor vier Jahren verstorbenen Dr. Schmitz-Hübsch mit der 1. WindArt ins Leben gerufen.

Zu der Eröffnungsveranstaltung für die diesjährige Kunstsaison werden mehrere neue Großskulpturen von Künstlern aus Münster »in Betrieb genommen«. Mindestens zwei der Kunstschaffenden werden interviewt, stehen für Gespräche mit Interessierten zur Verfügung und geben auf Wunsch Autogramme.

Die etwa einstündige Feier unter der Moderation von Fritz Toelsner wird unter anderem durch Musik der »Show-Brassband Heikendorf« und einen Ballonweitflugwettbewerb umrahmt. Alle Interessierten sind zu diesem schwungvollen Auftakt herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Nach der Eröffnungsveranstaltung geht es mit der Brassband in einer Parade über die Vorderreihe und Strandpromenade, vorbei an kinetischen Objekten, die Bestandteil eines im Aufbau befindlichen »Skulpturenpfades« in Travemünde werden.

Der Kunstverein wird während der anstehenden Saison bis Ende Oktober weitere Großskulpturen anderer Künstler zur Aufstellung bringen, so an der Strandpromenade und auf dem Priwall. Damit entstehen auch in diesem Jahr wieder Orte des Entdeckens, Erholens und Staunens. Auch ist eine mehrtägige öffentliche Ausstellung von Werken mehrerer Gattungen von ausschließlich Travemünder Künstlern in einer größeren geschlossenen Räumlichkeit vorgesehen. Es wird ferner ein Event zur Heranführung der jungen Generation an die Welt der Kunst geben, das – wie in 2016 – unter dem Titel »Kunst for Kids« läuft. Die Termine für diese und weitere Veranstaltungen werden rechtzeitig bekannt gegeben. Weitere Infos im Internet unter www.kunst-kultur-travemuende.de. PM/TA

Eröffnung WindArt 2017

  • Sonnabend, 13. Mai 2017
  • 13:00 Uhr
  • Priwallfähren-Vorplatz
  • Vorderreihe
  • 23570 Travemünde

Quelle: Text: Pressemitteilung Kunstverein/TA, Fotos: Archiv TA

Artikel-Info:

Artikel veröffentlicht: 02.05.2017, 16:01 Uhr
Aktualisiert: 02.05.2017, 19:54 Uhr
Letzter Zugriff: 17.12.2017, 05:43 Uhr
Aufrufe insgesamt: 720; heute: 2; gestern: 0

 

tweet teilen      +1

Kommentar - Älteste Kommentare zuerst.

Kommentar von R. Stilzchen am 02.05.2017 [3,6/16]

Ist »Staunen« das Travemünder Wort oder Unwort dieses Jahres? Waterfront-, Aja-Hotel-Baustellen oder Windart-Skulpturen beschreibt für den Betrachter dasselbe Wort? Mag vielleicht Hollesen-Kirchhoff- Lukas-Vision sein -wohl kaum aber der Geschmack und das feine Niveau des Kunst- und Kulturvereins!

Bewerten Sie diesen Kommentar!