POLITIK 1 

Travemünde 12.01.2017

Neujahrsempfang der Landesregierung in Travemünde

Am Donnerstagabend fand im Atlantic Grand Hotel Travemünde der Neujahrsempfang der Landesregierung mit über 200 Gästen statt.

Minsiterpräsident Torsten Albig bei seiner Ansprache. Foto: <b>KARL ERHARD VÖGELE</b>
Minsiterpräsident Torsten Albig bei seiner Ansprache. Foto: KARL ERHARD VÖGELE

Ministerpräsident Thorsten Albig hat dazu aufgerufen, politisch-gesellschaftliche Herausforderungen als Chancen zu sehen. »Die Globalisierung und Internationalisierung unseres Lebens in fast allen Bereichen kommt uns in Schleswig-Holstein zu Gute. Wir waren schon immer international geprägt, deutsch wie dänisch. Als Land zwischen den Meeren profitieren wir von unseren Häfen. Wir sind Bindeglied zwischen Kontinentaleuropa und Skandinavien«, sagte Albig heute (12. Januar) zum Neujahrsempfang der Landesregierung in Travemünde.

Björn Engholm, Armin Müller-Stahl, Torsten Albig (v.l.). Fotos: <b>KARL ERHARD VÖGELE</b>
Björn Engholm, Armin Müller-Stahl, Torsten Albig (v.l.). Fotos: KARL ERHARD VÖGELE

Über 200 Gäste aus den Bereichen Politik, Konsularkorps, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft waren nach Travemünde gekommen. Zum Auftakt es Luther-Jahres 2017 hatte der Ministerpräsident auch ehrenamtlich engagierte Frauen und Männer aus dem kirchlichen Bereich eingeladen »Mutig voran und nicht verzagen – so heißt es in diesem Jahr. Schon jetzt sind wir beispielsweise an der Herausforderung Integration gewachsen, weil wir im richtigen Moment mutig und nicht verzagt waren«, sagte Albig.

Travemünde Aktuell: Neujahrsempfang der Landesregierung in Travemünde
Travemünde Aktuell: Neujahrsempfang der Landesregierung in Travemünde
Travemünde Aktuell: Neujahrsempfang der Landesregierung in Travemünde
Travemünde Aktuell: Neujahrsempfang der Landesregierung in Travemünde
Travemünde Aktuell: Neujahrsempfang der Landesregierung in Travemünde
Travemünde Aktuell: Neujahrsempfang der Landesregierung in Travemünde
Travemünde Aktuell: Neujahrsempfang der Landesregierung in Travemünde

Mit der Digitalisierung, der Energiewende, der Zuwanderung und dem demografischen Wandel stehe das Land in den kommenden Jahren vor großen Herausforderung, so Albig weiter. »Nie waren unsere Voraussetzungen so gut, diesen Wandel gemeinsam und zu unseren Gunsten zu gestalten«, sagte er. Megatrends wie die Digitalisierung würden Schleswig-Holstein helfen, sich weiterzuentwickeln. Das habe die Landesregierung auch in der Landesentwicklungsstrategie 2030 aufgegriffen. PM

Quelle: Text: Pressemitteilung Landesregierung, Fotos: Karl Erhard Vögele

Artikel-Info:

Artikel veröffentlicht: 12.01.2017, 19:26 Uhr
Aktualisiert: 13.01.2017, 09:52 Uhr
Letzter Zugriff: 17.04.2018, 20:52 Uhr
Aufrufe insgesamt: 1.032; heute: 1; gestern: 0

 

tweet teilen      +1

Kommentar - Älteste Kommentare zuerst.

Kommentar von Dr.P. Voeltz am 13.01.2017 [4,2/23]

»Mutig voran und nicht verzagen.«? Bei unserer Poliltik und Verwaltung sollte das Motto lauten: »Mutig entscheiden und nicht vertagen!«. pv+

Bewerten Sie diesen Kommentar!