OSTSEE 

Travemünde 19.08.2009

Ostsee-Nymphe in Bayern gesichtet

Irgendetwas ist anders. Das Material auf jeden Fall, bei dem die Menschen rätseln: Woraus ist die Nymphe »Nummer 3« denn gemacht? Und noch etwas ist irgendwie ein wenig anders an der Figur. Aber es ist eindeutig die Ostsee-Nymphe, deren bronzene Vorgängerin am Priwall-Strand im Juni 2008 ein so brachiales Ende fand (TA berichtete).

Touristen am Alpsee (Bayern) ließen sich gleich mit der Nymphe fotografieren. Foto: <b>PT</b>
Touristen am Alpsee (Bayern) ließen sich gleich mit der Nymphe fotografieren. Foto: PT

Jetzt ist sie wieder da, oder war kurz da: Im Bundesland Bayern. Die Ostsee-Nymphe in den Bergen! Mehrfach wurde sie da schon gesichtet. So tauchte sie am letzten Sonntag morgens für wenige Stunden am wunderschönen Alpsee in Füssen auf (direkt unterhalb vom Schloss Neuschwanstein) und bescherte einem internationalen Publikum sehr viel Freude.

ARCHIV TA" >
"Nymphe Nr. 2« am 21. April 2007 vorm Priwall-Strand. Sie wurde bei einem Unfall zerstört. »Nummer 1« stand vor Boltenhagen und wurde geraubt. Vielleicht bleibt die neue Nymphe deshalb lieber nie länger an einem Ort... Foto: ARCHIV TA

Der Besucherandrang in Bayern war sehr groß. Nach wenigen Stunden war sie dann wieder abgetaucht. Nymphen-Experten haben dafür natürlich sofort eine Erklärung gefunden: Die Nymphe ist jetzt eine Wander-Nymphe, stets mobil, taucht mal hier auf und mal dort. Wer weiß, wo sie als nächstes erscheinen wird...? TA

Nun ist sie eine Berg-Nymphe, die Ostsee-Nymphe. Foto: <b>PT</b>
Nun ist sie eine Berg-Nymphe, die Ostsee-Nymphe. Foto: PT

Artikel-Info:

Artikel veröffentlicht: 19.08.2009, 21:00 Uhr
Aktualisiert: 20.08.2009, 10:03 Uhr
Letzter Zugriff: 19.02.2018, 17:13 Uhr
Aufrufe insgesamt: 3.008; heute: 1; gestern: 1

 

tweet teilen      +1