TRAVEMÜNDER WOCHE 

Travemünde 19.07.2009

Schwerdt, Kurfeld und Russen dominieren

Frithjof Schwerdt aus Kiel (Laser), der Warnemünder Jan Kurfeld (Finn Dinghy) und die russischen Brüder Mikhail und Maxim Sheremetiev dominieren nach dem Auftaktwochenende die olympischen Bootsklassen der 120. Travemünder Woche.

Heute auf den Regattabahnen. Alle Fotos: <b>KARL ERHARD VÖGELE</b>
Heute auf den Regattabahnen. Alle Fotos: KARL ERHARD VÖGELE

Bei leichten bis mittleren Winden übernahmen die Rostocker Lutz Stengel und Frank Feller die Führung der Internationalen Deutschen 505er-Meisterschaft, während Jan Hössermanns J/24-Mannschaft bei den German Open die Spitze punktgleich vor Manfred König (beide Hamburg) verteidigte. Auch die ersten Gesamtgewinner standen am Sonntag (19. Juli) bereits fest: Der Stockelsdorfer Vorjahressieger Donald Beike lag im A-Cat erneut vorn. Außerdem entschieden die Seesegler den Ostsee-Cup der Dickschiffe.

Travemünde Aktuell: Schwerdt, Kurfeld und Russen dominieren

»Ich kam am ersten Tag nicht optimal aus den Startlöchern, aber inzwischen läuft es wie geschmiert«, meinte Deutschlands größte Olympiahoffnung im Finn-Dinghy, der mit zwei Tagessiegen am Niederländer Karel von Hellermond vorbeizog. Jan Kurfeld, der ursprünglich aus Wismar kommt, hofft 2012 bei den Spielen im englischen Weymouth dabei zu sein und irgendwann in die Fußstapfen der nationalen Segellegenden Willy Kuhweide und Jochen Schümann als Goldmedaillengewinner zu treten.

Travemünde Aktuell: Schwerdt, Kurfeld und Russen dominieren

Bis dahin ist es auch für Frithjof Schwerdt noch ein weiter Weg, zumal die nationale Laser-Spitze aufgrund einer Überschneidung im Regattakalender nicht vertreten ist. »Ich kann ja nur die schlagen, die hier sind«, meinte der 21-Jährige selbstbewusst. Auch ohne Tagessieg setzte er sich vom russischen Verfolger Sergey Komissarov deutlich ab, der nach sieben Rennen zehn Punkte Rückstand hat.

Travemünde Aktuell: Schwerdt, Kurfeld und Russen dominieren

Das gemischte 470er-Feld wird weiter von ausländischen Aktiven dominiert. Hatten die Sheremetiev-Brüder am Vortag die Däninnen Henriette Koch und Lene Sommer noch einmal passieren lassen müssen, behielten sie am Sonntag dreimal den Bug vorn und führen nach dem Streicher der schlechtesten Einzelwettfahrt mit der »Idealnote null« (vier Punkte). Das Frauen-Duo ist mit acht Zählern Zweiter. Beste Deutsche blieben Stefan Schneider und Frank Thieme aus Berlin als Fünfte (22).

Travemünde Aktuell: Schwerdt, Kurfeld und Russen dominieren

Die PreWorlds (WM-Testregatta) der Contender sah einen blutenden Ex-Weltmeister Andrea Bonezzi aus Italien, der nach der ersten Wettfahrt in den Hafen geschleppt wurde. Er hatte sich bei einer unglücklichen Kenterung drei Zähne ausgeschlagen. Jan von der Bank, der 2005 die WM-Krone auf der Travemünder Woche holte, belegt hinter dem Australier Jono Neate Platz zwei. »Im zweiten Rennen gab es am Start eine Winddrehung um 30 Grad, so dass ich weghalsen musste«, berichtete der Kieler, »am Ende noch Fünfter zu werden, war im grünen Bereich.«

Travemünde Aktuell: Schwerdt, Kurfeld und Russen dominieren

Stark löchrige Winde am Nachmittag würfelten das Feld der 505er-IDM gehörig durcheinander. Die Top-Crew des ersten Tags, Dietrich Scheder-Bieschin und Holger Jess (Hamburg/Eckernförde) erwischte es derb: Platz 22 im vierten Durchgang. »Der dritte Rang zu Tagesbeginn war viel ärgerlicher, weil wir schon überlegen geführt hatten«, kommentierte Vorschoter Jess. Das Gefühl kannten die Kieler Boris Herrmann und Julien Kleiner, denen der Trapezdraht riss und ein unfreiwilliges Bad in der Lübecker Bucht bescherte. »Das gehört auch dazu, auch wenn wie lieber schon mal unter die Top Drei gefahren wären«, sagte Weltumsegler Herrmann. In Gesamtklassement kletterten sie trotzdem auf vier.

Travemünde Aktuell: Schwerdt, Kurfeld und Russen dominieren

Nicht viel besser erging es dem Feld der manroland J/24 German Open. In der siebten Wettfahrt hagelte es unter dem Spitzenmannschaften Ausrutscher. »Es war unheimlich schwierig, konstante Plätze zu segeln, weil es nicht nur Windlöcher, sondern auch -dreher und beides gleichzeitig gab«, erklärte der Hamburger Jan Hössermann. Mit seiner jungen Crew verteidigte er die Gesamtführung knapp und ist froh, sich das erste Mal auf einer Meisterschaft im Top-Trio festgesetzt zu haben. Das achte Rennen wurde schließlich in zunehmend irregulären Bedingungen abgebrochen und soll am Montag (20. Juli) nachgeholt werden.

Travemünde Aktuell: Schwerdt, Kurfeld und Russen dominieren

Dann werden die Seesegler bereits bis zur Mittelstreckenregatta am Freitag (24. Juli) nach Grömitz pausieren. Die Ostsee Cup-Wertung der Kurzrennen gewannen die »Picaro« von Georg Westphal aus Lübeck (OSC I), die Armin Balsers »Sisqua« aus Frankfurt (OSC II), die Geesthachter »Tsunami« von Lutz Puoplier (OSC III) sowie die »KalkEi« des Rostockers Frank Schuberth (OSC IV) und die »patent3« von und mit Jürgen Klinghardt aus Bremen (OSC V). AK

Travemünde Aktuell: Schwerdt, Kurfeld und Russen dominieren

Segeln in Zahlen

Ergebnisse vom zweiten Wettfahrttag der 120. Travemünder Woche (Sontag, 19. Juli)

Olympische Klassen

470er

Gesamtstand nach fünf Wettfahrten: 1. Mikhail Sheremetiev/Maxim Sheremetiev (Russland) 4 Punkte; 2. Henriette Koch/Lene Sommer (Dänemark) 8; 3. Vitaliy Moshkovsyy/Sergii Polishchuk (Ukraine) 17; 4. Ekaterina Bessonova/Elena Khryukina (Russland) 22; 5. Stefan Schneider/Frank Thieme (Berlin) 22; 6. Martin Hauptmann/Timo Chorrosch (Berlin) 28.

Laser

Gesamtstand nach sieben Wettfahrten: 1. Frithjof Schwerdt (Kiel) 10 Punkte; 2. Sergey Komissarov (Russland) 20; 3. Tobias Feuerherdt (Kiel) 25; 4. Finn Hinzpeter (Lübeck) 33; 5. Christian Engelke (Burgdorf) 34; 6. Maxim Semerkhanov (Russland) 36.

Finn Dinghy

Gesamtstand nach vier Wettfahrten: 1. Jan Kurfeld (Warnemünde) 6 Punkte; 2. Karel von Hellemond (Niederlande) 7; 3. Gert van der Heijden (Niederlande) 15; 4. Ulli Kurfeld (Rostock) 16; 5. Dirk Meid (Mendig) 20; 6. Uwe Kinast (Emden) 26.

Internationale und nationale Klassen

A-Cat

Endstand nach sechs Wettfahrten: 1. Donald Beike (Stockelsdorf) 11 Punkte; 2. Guido Schulte (Wismar) 15; 3. Lars Bunkenburg (Hamburg) 16; 4. Jörg Horn (Hamburg) 20; 5. Martin Hald (Dänemark) 23; 6. Thomas Paasch (Dänemark) 25.

Internationale Deutsche Meisterschaften der 505er

Gesamtstand nach vier Wettfahrten: 1. Lutz Stengel/Frank Feller (Rostock) 21 Punkte; 2. Michael Daisenberger/Bastian Henning (Penzberg) 21; 3. Jens Findel/Johannes Tellen (Kiel) 22; 4. Boris Herrmann/Julien Kleiner (Kiel) 25; 5. Dietrich Scheder Bieschin/Holger Jess (Hamburg/Eckernförde) 27; 6. Martin und Rainer Görge (Kiel) 29.

manroland J/24 German Open

Gesamtstand nach sieben Wettfahrten: 1. Jan Hössermann (Hamburg) 19 Punkte; 2. Manfred König (Hamburg) 19; 3. Stefan Karsunke (Hamburg) 21; 4. Jan Kähler (Hamburg) 27; 5. Kai Mares (Hamburg) 38; 6. Matthias Garzmann (Hannover) 44.

Contender Pre-Worlds

Gesamtstand nach zwei Wettfahrten: 1. Jono Neate (Australien) 4 Punkte; 2. Jan von der Bank (Kiel) 7; 3. Michele Benvenuti (Italien) 7; 4. Christoph Engel (Felde) 10; 5. Max Billerbeck (Bokholt-Hanredder) 12; 6. Stuart Brown (Lübeck) 16.

18-Footer German Open / European Grand Prix

Gesamtstand nach sieben Wettfahrten: 1. Nocke/Hand/Wilfahrt (Berlin) 7 Punkte; 2. Hagenmeyer/Höfle/Mannes (Utting) 13; 3. Peter/Berner/Lemmel (Berlin) 13; 4. Korjahn/Eyb/Schön/Mester (Bistensee) 29.

Tornado

Gesamtstand nach sieben Wettfahrten: 1. Roland Gaebler/Nahid Gaebler (Dänemark) 6 Punkte; 2. Sebastian Moser/Thomas Posch (Freiburg) 16; 3. Fridtjof Unger/Christian Busdiecker (Regensburg) 20; 4. Heiko Söhle/Thomas Noll (Lehrte) 27; 5. Zdenek Pavlis/Jiri Pavlis (Tschechien) 31; 6. Dieter Maurer/Andrea Wendt (Siek) 44.

Int. Canoe IC

Gesamtstand nach sieben Wettfahrten: 1. Axel Bierwagen (Minden) 13 Punkte; 2. Jan Stahl (Hildesheim) 16; 3. Roger Regitz (Berlin) 18; 4. Eckhardt Pagel (Buchholz) 19; 5. Anette Steimann (Klein Rönnau) 21; 6. Frederik Steimann (Klein Rönnau) 39.

Int. Canoe Taifun

Gesamtstand nach sieben Wettfahrten: 1. Martin Droll (Lindow) 7 Punkte; 2. Claudius Junge (Schellhorn) 13; 3. Torben Kossel (Braunschweig) 18; 4. Niklas Steimann (Klein Rönnau) 19; 5. Johannes Meyer (Bremen) 34; 6. Andreas Steimann (Klein Rönnau) 39.

INT. 14

Gesamtstand nach sieben Wettfahrten: 1. Oliver Voss/Jens Holscher (Mielkendorf) 10 Punkte; 2. Georg Borkenstein/Eike Dietrich (Krummwisch) 11; 3. Axel Reinsch/Felix Weidling (Kiel) 16; 4. Carmen Bernitt/Oliver Holste (Flensburg) 26; 5. Mark Schürch/Edda Thiessen (Kiel) 32; 6. Dirk Rother/Jens Kulenkampff (Lübeck) 34.

Schwertzugvogel

Gesamtstand nach vier Wettfahrten: 1. Henry Kopplin/Jörg Wenzel (Berlin) 6 Punkte; 2. Axel Fischer/Martina Stemmer (Talheim) 8; 3. Manfred Brändle/Michael Hotho (Wuppertal) 10; 4. Eckert Friedhoff/Meike Friedhoff (Steinhude) 21; 5. Christoph Trettin/Robin Nolte (Bad Malente) 25; 6. Jens Rohpeter/Stephan Uden (Bremen) 28.

Dyas

Gesamtstand nach drei Wettfahrten: 1. Detlef Schweitzer/Norbert Schmidt (Rösrath) 7 Punkte; 2. Holger Sueße/Frank Bender (Köln) 8; 3. Peter Brandt/Regula Bärlocher (Schweiz) 12; 4. Günter Roland/Johannes Stricker (Großdeutschland) 13; 5. Lothar Schmidt/Ingo Günzel (München) 18; 6. Eckhard Meyer/Jörg Mürau (Ochsenfurth)

20.

Trias

Gesamtstand nach drei Wettfahrten: 1. Strang/Strang/Sturm (Mülheim/Ruhr) 6 Punkte; 2. Uerlichs/Bünten/Stoffels (Simmerath) 10; 3. Köhne/Köhne/Köhne (Berlin) 11; 4. Stamm/Gläser/Wadzack (Berlin) 13; 5. Assheuer/Zeller/Matthäi (Köln) 16; 6. Hanisch/Hallensleben/Hanisch (Berlin) 17.

Ostsee-Cup der Seesegler

OSC I

Endstand nach vier Wettfahrten: 1. Picaro (Georg Westphal/Lübeck) 4 Punkte; 2. La Sorpresa (Lukas Schäfer/Hamburg) 8; 3. Tabaluga (Hans-Jürgen Stehen/Lübeck) 12.

OSC II

Endstand nach vier Wettfahrten: 1. Sisqua (Armin Balser/Frankfurt) 5 Punkte; 2. na und (Stefan Meining/Lübeck) 9; 3. Cala Ventinove (Brigitte Wenzel/Bremen) 13; 4. Flotte Lotte (Frank Hassler/Timmendorfer Strand) 15; 5. Tante Schmidt (Heiko Steppat/Husum) 18; 6. padedö Likedehler (Ralf Giercke/Lübeck) 25.

OSC III

Endstand nach vier Wettfahrten: 1. Tsunami (Lutz Pouplier/Geesthacht) 4 Punkte; 2. Makatea (Gerd Schneider/Lübeck) 8; 3. Ohlala (Katja Schmütsch/Heiligenhafen) 12; 4. NiC 2 (Clemens Reichert/Neustadt i.H.) 16.

OSC IV

Endstand nach vier Wettfahrten: 1. KalkEi (Frank Schuberth/Rostock) 4 Punkte; 2. JoJo (Fritz Schütt/Bas Schwartau) 10; 3. Hatifanatte (Arnd Ackermann/Lübeck) 15; 4. Jolågo (Ingo Gorodiski/Warnsdorf) 16; 5. Seebriese (Fred Maass/Bad Schwartau) 17.

OSC V

Endstand nach fünf Wettfahrten: 1. patent 3 (Jürgen Klinghardt/Bremen) 4 Punkte; 2. Havoc (Peter Thyen/Lübeck) 11; 3. Adamas (Jan Peters/Malente) 13; 4. OCK express (Jürgen Frommholz/Kiel) 14; 5. Ginko (Dirk Clasen/Wedel) 16; 6. Robinson (Holger Reppin/Lübeck) 21.

Quelle: Text: Pressemitteilung Travemünder Woche, Fotos: Karl Erhard Vögele

Artikel-Info:

Artikel veröffentlicht: 19.07.2009, 20:00 Uhr
Aktualisiert: 19.07.2009, 20:12 Uhr
Letzter Zugriff: 20.01.2018, 18:55 Uhr
Aufrufe insgesamt: 7.663; heute: 4; gestern: 2

 

tweet teilen      +1